Symmetrische Verschlüsselung

Zur Verschlüsselung und zur Entschlüsselung wird derselbe Schlüssel (DES) verwendet. Man spricht auch von "private key communication". Die Schlüsselübergabe bzw. der Schlüsseltausch (Sender/Empfänger) muss über einen sicheren Transportweg erfolgen, da sonst jeder, der in den Besitz des Schlüssels gelangt, die zwischen Sender und Empfänger ausgetauschten Daten lesen könnte. Das symmetrische Verfahren ist etwa 1000-mal schneller als das asymmetrische Verschlüsselungsverfahren. Der DES-Schlüssel wird im PC des Signators für jeden Verschlüsselungsvorgang mit Hilfe von Zufallszahlen neu generiert. a.trust verwendet zur symmetrischen Verschlüsselung einen 3DES Schlüssel mit 112 Bit Länge. Diese Schlüssellänge kommt zu Stande, weil bei der Schlüsselgenerierung das DES Verfahren drei mal angewendet wird.

wichtige Links