Öffentlicher Schlüssel

Bei asymmetrischer Kryptografie gibt es ein Schlüsselpaar, das aus einem öffentlichen und einem privaten Teil besteht. Jener Teil des Schlüsselpaares, der in einem Zertifikat hinterlegt ist (welches in eine öffentlich zugängliche Datenbank - Verzeichnisdienst - gestellt werden kann), wird öffentlicher Schlüssel genannt. Der Signator hat mindestens einen öffentlichen Signaturschlüssel und einen öffentlichen Verschlüsselungsschlüssel. Der öffentliche Signaturschlüssel dient zur Überprüfung einer Signatur, der öffentliche Verschlüsselungsschlüssel dient zur Verschlüsselung einer Datei. Das Gesetz nennt den öffentlichen Signaturschlüssel Signaturprüfdaten. Das System, bei dem ein Schlüsselpaar erzeugt und das Zertifikat veröffentlicht wird, heißt Public Key Infrastructure (PKI).

wichtige Links